spacer.png, 0 kB
spacer.png, 0 kB

Patientensicherheit

Patientensimulation als Ergänzung der notfallmedizinischen Aus-, Fort- und Weiterbildung

Fehler in der Medizin sind häufig und führen in vielen Fällen auch zu einer Schädigung des Patienten. Mobiler Patientensimulator im RTWDie meisten Ausbildungs- und Trainingskonzepte zielen auf die Verbesserung der fachlichen Qualifikation des Personals im Rettungsdienst oder in Notaufnahmen ab. Seit vielen Jahren weiß man jedoch, dass 75 % der Fehler ursächlich im Bereich der nicht-technischen Fähigkeiten zu suchen sind. Darunter versteht man Fähigkeiten wie z. B. Kommunikation im Team, Aufmerksamkeit oder auch die Art und Weise, wie man als Teamleiter sein Team führt.

Patientensimulation ist eine Methode, mit der diese nicht-technischen Fähigkeiten trainiert werden können. Durch die Vermeidung von Fehlern bei der Patientenversorgung und durch einen bewussteren Umgang mit Fehlern kann die Sicherheit von Patienten verbessert werden. Im Bereich der rettungsdienstlichen Ausbildung ist der konzeptionelle Einbau dieser Methode in Ausbildungssequenzen noch relativ neu.

Die AGNF verfügt über einen sogenannten Full-Scale-Patientensimulator. Dies ermöglicht einerseits die Verwendung im Rahmen von Ausbildungssequenzen in der Berufsausbildung und andererseits die Durchführung von Fortbildungen mit dem Schwerpunkt Team- und Crew-Resource-Management für externe Teilnehmer. Eine Besonderheit ist dabei, dass der Simulator mit dem eigenen Trainings-RTW mobil an beliebige Veranstaltungsorte verbracht und vor Ort eingesetzt werden kann. Die Durchführung von Inhouseseminaren und -trainings wird damit deutlich vereinfacht.

spacer.png, 0 kB
spacer.png, 0 kB
spacer.png, 0 kB